Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (CST) ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode für das gesamte Körpersystem.

Hauptsächlich wird das Fasziensystem (Bindegewebe) des Körpers, speziell zwischen den beiden Polen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein), durch sanfte Zug- und Drucktechniken behandelt.

Ziel ist es, erhöhte Spannungszustände auszugleichen und die Selbstregulationskräfte des Körpers anzuregen.
Das System kann durch verschiedene Einflüsse, wie z.B. Verletzungen, Muskelverspannungen oder Gelenksfehlstellungen, aus dem Gleichgewicht geraten.

Mögliche Indikationen für eine Cranio-Sacral-Therapie sind z.B.:

  • Nacken- & Rückenbeschwerden
  • chronische Schmerzen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • postoperative Beschwerden
  • emotionale Belastung, Erschöpfung, psychosomatische Erkrankungen
  • Störungen des zentralen Nervensystems
  • Gelenks- & Muskelschmerzen

Die CST kann auch gut bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern eingesetzt werden. Spannungen im System können sich bei Kindern auf sehr unterschiedliche Weise zeigen. Da die CST eine sehr sanfte Methode ist, kann sie bereits bei Neugeborenen angewendet werden. Sie kann nach schwierigen Geburten hilfreich sein, sowie in vielen anderen Fällen, wie z.B.:

  • Frühgeburt
  • Babies mit Asymmetrien (z.B. Schiefhals)
  • Saugschwierigkeiten, Stillprobleme
  • Verstopfung
  • Schreibabys
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten
  • Entwicklungsverzögerung
  • Autismus